Paul Nikolai Ehlers-Preis 2018

Projekt „Kultur am Vormittag“

Ab diesem Jahr finanziert unsere Stiftung das Projekt „Kultur am Vormittag“. Eine Doppelstunde Kunst pro Woche – mit „echten“ Künstlern – in Wuppertaler Grundschulen: Bildende Kunst, Musik, Tanz, Schauspiel, Trommeln, Percussion. Es werden gezielt Schulen in den Stadtteilen „mit Förderbedarf“ gesucht. Mehr zum Projekt können Sie hier.

Hier schreibt die Künstlerin Katja Fiedler:

„Seit 2013 gestalte ich im Rahmen von „Kultur am Vormittag“ Kunststunden mit vielen ganz unterschiedlichen Schülerinnen und Schülern. Kurz vor den Sommerferien durfte ich meine „neue“ Klasse 2c bereits kennenlernen und freue mich sehr darauf, diese jungen Menschen einen Teil ihres Lebensweges begleiten zu dürfen und über die Kunst ihre ganz unterschiedlichen Persönlichkeiten zu entdecken und zu stärken. Es ist mir ein großes Anliegen, die Kinder zu unterstützen ihr Umfeld bewusster wahrzunehmen und wertzuschätzen Besonders gespannt bin ich auf das gemeinsame Entwickeln neuer Idee und deren Umsetzung in Form und Farbe.

Es ist wunderbar zu erleben, wie das Projekt „Kultur am Vormittag“ einen ganz wichtigen Teil zur Sozialisierung der Kinder beiträgt, die Atmosphäre an den Schulen positiv verändert und das Lernen zu einem freudvollen Prozess macht. Gerne werden wir Ihnen im Laufe der kommenden 3 Schuljahre Einblicke in unser Schaffen geben. Für Ihre finanzielle Unterstützung möchte ich mich an dieser Stelle ganz, ganz herzlich bedanken!“.

Wir haben dieses Projekt ausgewählt, weil es einen ganz wichtigen Teil nicht nur zur kreativen Entwicklung, sondern auch zur Sozialisierung der Kinder beiträgt und auch nachhaltig ist. In seiner bewegenden Rede hat Herr Rüdiger Theis, der Gründer der Winzig Stiftung, sich bei der PNE Stiftung bedankt. Er erzählte auch, wie wichtig es sei, dass der Lehrer die Klasse während der Kunststunden begleitet und sie dann mit ganz anderen Augen sieht. Während des Prozesses benehmen sich sogar die meist „schwierigen Schüler“ anders, als in normalen Klassen. Er erlebt sie dabei während sie etwas schaffen und inspiriert sind und dies ändert seine Einstellung. Und wenn der Lehrer anfängt, an die Kinder zu glauben, spüren das die Kinder und fangen auch an, an sich selber zu glauben.

Unsere Stiftung hat eine Patenschaft für die Klasse 2c. Wir freuen uns, dass wir diese Klasse bis zum Abschluss in der vierten Klasse, also 3 Jahre lang, begleiten und unterstützen werden.

Spenden