Neujahrsfest in der russischen Schule „Russkaja Retsch“

Es ist ein buntes Neujahrsfest in der russischen Schule „Russkaja Retsch“ in München. In Russland heißt der Nikolaus  Vater Frost. Kein Neujahrsfest wird ohne ihn und seine Enkelin Snegurotschka, die traditionell hellblau trägt, gefeiert.

Neujahr gehört zu den bedeutungsvollsten und beliebtesten Festen in Russland und der ehemaligen Sowjetunion. Es wird immer ein Theaterstück zum Fest vorbereitet und alle Kinder kommen verkleidet, ähnlich wie beim Fasching in Deutschland. Am Ende bekommen natürlich alle auch Geschenke von Vater Frost.

Diesmal wurde von den Kindern ein Weihnachtsmärchen aufgeführt. Für die Vorstellung wurde eine neue Musikanlage und schöne Kostüme benötigt, die unsere Stiftung finanziert hat.

Das Kulturprojekt „russische Schule“ wurde vom Kulturverein „Deutsch-Russischer Kulturdialog“ organisiert. Im Rahmen des Projekts erhalten Kinder im Alter von 1 1/2 bis 18 Jahren , aus großenteils russischsprachigen Familien, Sprach- und Kunstförderung  von  hochqualifizierten Lehrern. Neben Sprach- und Literaturunterricht bietet die Schule auch Mal- und Theaterunterricht an.

Comments are closed.